trains-worldexpresses.com
trains-worldexpresses.com
T r a v e l s  -  R e i s e n




B e i j i n g


Express Beijing - Wuhan, class BJ, Beijing 1988 (WS)

Download this picture with 1500 x 1000 pix, 300 dpi (602 KB)


Einfahrt in Beijing, Aussteigen und - der eigene Name wird per Lautsprecher aufgerufen, der Agent erwartet uns zur Fahrt ins Hotel, perfekt organisiert wie zuvor in Leningrad oder in Moskau. Wir sind in Beijing, Peking, der Kaiserstadt, der Zehnmillionenmetropole, deren verwirrendes Haeusergespinst vom "Kohlenhuegel" aus zu sehen ist, der Stadt der Radfahrerkolonnen in Zehnerreihen, der Staatslimousinen "Rote Fahne" vor dem alten Beijing-Hotel aber auch, das selbst unter Mao anfangs noch Grand Hotel du Pekin des Wagons-Lits hie▀, und der Stadt des Tiananmen. Seine Monumentalitaet und Leere wirkt bedrohlich - damals, 1988.

Unueberschaubare Menschenmassen draengen sich am Hauptbahnhof Beijing Zhan. Zuege mit hellblauen BJ-Diesellok und gruenen Einheitswagen, meist offene Schlafsaele, aber auch Schlaf- und Speisewagen, starten nach Norden und nach Sueden. Erst nach Ausfahrt verzweigen sich die Strecken. Ein Zug aus Wuhan an der Strecke nach Hong Kong hat zwischen seinen 18 Wagen auch einen gelb/cremefarbenen, ein anderer nach Norden besteht aus hellblau/hellgrauen Wagen. Ein Gespann der leistungsfaehigen NY7 befoerdert den Zug Beijing - Yinchouan ueber den Nankou-Pass. Der rote Fex nach Shanghai koennte ausgefallen sein wegen der Cholera-Epidemie. In einen Lokalzug steigen Menschen zum Fenster ein. Trotzdem wird gelaechelt...

An den Express 27 nach Pyongyang heranzukommen, erwies sich als gar nicht so einfach, denn er faehrt, wie allgemein die internationalen Zuege, vom ersten Bahnsteig ab, dessen Zugang ausschlie▀lich ueber die "International Lounge" moeglich ist. Und an deren Ausgang wacht Polizei darueber, dass niemand ohne Billet dem Zug zu nahe kommt. Es gibt aber auch Bahnsteigkarten fuer den internationalen Perron und mit Hilfe eines Amerikaners, der chinesisch spricht, gelingt es, eine zu erwerben. Da stehen nun die 15 Wagen, doch die meisten fahren nur bis Dandong an der Grenze. Lediglich ein "harter" und ein "weicher" Schlafwagen, beide mit Vierbettabteilen, tragen das rote chinesische Staatswappen und die Schilder mit den fremdartigen Schriftzeichen Beijing - Pyongyang auf Chinesisch und Koreanisch. Ab Beijing zieht eine blaue Diesellok BJ und in Dandong wird eine nordkoreanische den Express uebernehmen zur Fahrt in den verschlossensten Staat der Erde. Weiter in das "Land der Morgenstille" hinein, in die Region der Tempel, der Geister und mandelaeugiger Sagenprinzessinnen zwischen Asien und Pazifik, faehrt garnichts - am 38. Breitengrad ist Schluss.


Beijing 1988 (WS)

Beijing - Dandong, 1988 (WS)

Beijing, Tiananmen 1988 (WS)

Express Beijing - Pyongyang 1988 (WS)

Beijing Hotel 1988 (WS)

Beijing Hotel 1988, Chinese limousines and a US-flagged Cadillac

Berlin - Baltikum  "Leningrad"  Moskva - Budapest  Ost-West-Express  Trans-Sibirien  Mongolei - China  Beijing  Abschied von Hong Kong  Japan's "Ultra-fast Nozomi"  Far East High-Speed Impressions